19.05.2020 in Allgemein von SPD Pfullendorf

Stellungnahme zu Vorwürren der Freien Wähler Pfullendorf

 

Hier unser Leserbrief an den Südkurier wegen der Vorwürfe der Freien Wähler Pfullendorf im Südkurier (siehe Foto):

Mit Verwunderung hat die SPD Pfullendorf in der Südkurierausgabe vom 15. Mai 2020 die Vorwürfe von Thomas Jacob zur Kenntnis genommen. Die Freien Wähler und ihr Fraktionsvorsitzender haben offenkundig nicht verstanden, um was es der SPD in der Frage der geplanten Kindergartengebühren geht. Vielmehr scheint es so, als ob Thomas Jacob davon ablenken möchte, dass er selbst keinen Plan offenbart hat, wie aus dem Dilemma rauskommen werden soll. Nämlich dem Fakt, dass die Krisenlasten nicht immer auf die Schwächsten abgewälzt werden sollen.  Wir haben kostenlose Kindergartenplätze als wünschenswert bezeichnet, wissen aber auch, dass dies nach dem neusten Urteil des Verfassungsgerichts nicht durchzusetzen ist. Und wir haben dazu aufgefordert, die geplante Gebührenerhöhung um 18 Prozent in dieser Größenordnung zu überdenken. Zur Klarstellung und damit es auch die Freien Wähler verstehen, hier noch mal unsere Gründe: viele Eltern sind wegen der derzeitigen Corona-Lage durch erhebliche Einkommensverluste sowie durch die eigene Betreuung ihrer Kinder schon mehr als genug belastet. Und noch etwas zur Erinnerung: der Städtetag Baden-Württemberg hat den Kommunen eine maximale Erhöhung der Kindergartengebühren um drei Prozent empfohlen. Die SPD Pfullendorf weist daher die wilden Anschuldigungen der Freien Wähler als haltlose Attacke entschieden zurück.
Hans Halder, 1. Vorsitzender
Andreas Steffan, Schriftführer
Jürgen Witt, Stadtrat

02.05.2020 in Allgemein von SPD Pfullendorf

Pfullendorfer SPD-Bürgertelefon

 

In den Corona-Zeiten können wir uns nicht bei meinen Stammtischen treffen. Dennoch habe ich weiterhin ein offenes Ohr für Anregungen, Wünsche, Sorgen und Nöte der Pfullendorfer Bürger. Rufen Sie mich an. Ihr SPD-Stadtrat Jürgen Witt

30.04.2020 in Allgemein von SPD Pfullendorf

Tag der Arbeit

 

12.04.2020 in Allgemein von SPD Pfullendorf

Kein Platz für Nazi-Symbole

 

In Bäume eingeritzte Nazi-Symbole in Form von Hakenkreuzen - offenkundig schon älteren Datums. Scheinbar nimmt niemand Notiz davon. Nicht die Bürger, die an den Bäumen im Fuchshalde vorbeispazieren, noch diejenigen die rund herum Baumfäll- und sonstige Pflegearbeiten vornehmen. Die SPD Pfullendorf ist empört, dass solche Symbole, die zudem verboten sind, in Pfullendorf weiter zu sehen sind. Solche Sauereien haben in unserer Stadt nichts zu suchen. 

12.04.2020 in Allgemein von SPD Pfullendorf

Frohe Ostern

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Counter

Besucher:122700
Heute:60
Online:1