06.10.2019 in Allgemein von SPD Pfullendorf

Ausbau der Elektromobilität fördern

 

Der SPD-Ortsverein begrüßt das Engagement der Energiewirtschaft und der Stadt Pfullendorf in Sachen Elektromobilität.

In diesen Tagen wurde in der Straße Am Theuerbach beim „Barfüßler“ die erste schnelle Schnellladesäule in Pfullendorf installiert und in Betrieb genommen. An der neuen Ladesäule können Elektrofahrzeuge mit bis zu 50 kW Strom laden. Der ist mehr als doppelt so schnell wie bei den bisher installierten Ladestationen auf dem Parkplatz bei der AOK und im Parkhaus „Uttengasse“.

Die SPD fordert den weiteren Ausbau der Ladeinfrastruktur in Pfullendorf. Nicht nur bei den öffentlichen Ladestationen. Auch bei öffentlichen und privaten Baumaßnahmen sollten Lademöglichkeiten genehmigt und vorgeschrieben werden, so die SPD. Auch beim Fahrzeugpark der Stadt Pfullendorf und der Stadtwerke sieht die SPD Nachholbedarf.

Unterstützung durch Stadt und Stadtwerke muss nach Auffassung der SPD auch beim Thema Wasserstoff geben. Hier geht es vor allem um die Genehmigung eines Wasserstofftankstelle, wenn diese beantragt wird.

06.10.2019 in Allgemein von SPD Pfullendorf

Bürgerstammtisch mit Jürgen

 

Der SPD-Ortsverein Pfullendorf lädt alle Bürger zu einem Stammtisch mit dem SPD-Stadtrat Jürgen Witt am Freitag, 25. Oktober um 19 Uhr in das Gasthaus „Mohren“in Pfullendorf ein. Unter den Namen „Bürgerstammtisch mit Jürgen“ will unser SPD-Stadtrat nicht nur über das Geschehen im Stadtrat und seine Tätigkeit diesem Gremium und in den Ausschüssen berichten, sondern sich auch Anregungen und Wünsche der Pfullendorfer mitnehmen. Alle Bürger sind zu dieser Veranstaltung eingeladen.

16.08.2019 in Allgemein von SPD Pfullendorf

Ein Friedwald im „Alten Friedhof“

 

In der Tat hat sich die Gräbniskultur in den vergangenen Jahrzehnten geändert. Auf vielen Friedhöfen, so auch dem Pfullendorfer Friedhof, wurde dem Trend zur Urnenbestattung Rechnung getragen.

Der Trend geht dabei auch in Richtung Waldbestattung. Friedwälder gibt es in der Pfullendorfer Umgebung, nur nicht in Pfullendorf. Nun macht es sicher keinen Sinn, eigens einen eigenen Friedwald zu schaffen. Doch der Alte Friedhof mit seinen alten Bäumen und den historischen Grabsteinen bietet eine ideale Alternative dazu an.

Es wäre also schön, wenn die Stadt bzw. der Stadtrat sich in dieser Richtung einmal Gedanken machen würden. Ein Friedwald in klein auf dem Alten Friedhof müsste auch rechtlich machbar sein. Es würde den Pfullendorfer Friedhof aufwerten und ihn attraktiver machen. 

In zahlreichen Gesprächen mit Pfullendorfer Bürgern kam der Wunsch nach einem Waldfriedhof im Alten Friedhof immer wieder zum Tragen. Die Pfullendorfer SPD schließt sich den Wünschen der Bürger an und spricht sich für die Umwidmung des Alten Friedhofs in einen „kleinen“ Friedwald aus.

05.08.2019 in Allgemein von SPD Pfullendorf

Es geht weiter bei der Pfullendorfer SPD

 

Das jüngste Treffen findet in einer bedrückten Stimmung statt. Es ist das letzte Mal, dass der SPD-Bürgertreff in der Uttengasse genutzt werden konnte. Zum Monatsende wurde der Pachtvertrag gekündigt, nachdem der Kreisverband Sigmaringen in einer Sitzung im SPD-Bürgertreff sich gegen eine Übernahme der Pachtkosten und damit dem Erhalt des SPD-Bürgertreffs als Kreis-SPD-Treff ausgesprochen hat. Seit dem 1. August ist damit dieses kurze Kapitel des SPD-OV Pfullendorf beendet. Künftig wollen sich die Pfullendorfer Genossen monatlich im Haus Linzgau sowie zur Vor- und Nachbereitungen der Gemeinderatssitzungen bei Hans Halder im Andelsbachtal treffen.

05.08.2019 in Allgemein von SPD Pfullendorf

Pfullendorfer SPD-Bürgertreff ist Geschichte

 

Der so genannte Pfullendorfer Bürgertreff in der Uttengasse ist als SPD-Versammlungsstätte alsbald Geschichte. Die zu diesem Thema tagenden Mitglieder des Sigmaringer SPD-Kreisverbandes lehnten eine Übernahme mit deutlicher Mehrheit ab. Der SPD-Ortsverein Pfullendorf hatte die ehemalige Metzgerei Frick während der heißen Europa- und Kommunalwahlkampfphase im März dieses Jahres angemietet. Sie sollte nunmehr als neue Anlaufstelle für die Sozialdemokraten im Kreis dienen. Doch nicht nur der weite Anreiseweg für die Genossen aus den nördlichen Gefilden zählte mit dem Hinweis auf die Kreisstadt als zentraleren Ort als grundsätzliches Kriterium. Auch der hohe Kostenfaktor - die SPD-Regionalstelle Biberach hatte eigens dazu einen Wirtschaftsplan inklusive geschätzter Renovierungskosten erstellt - sorgte für ein abschlägiges Votum.

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Termine

Alle Termine öffnen.

25.10.2019, 00:00 Uhr - 00:00 Uhr Bürgerstammtisch mit Jürgen
Unter den Namen „Bürgerstammtisch mit Jürgen“ will der SPD-Stadtrat nicht nur über das Geschehen im Stadtrat und s …

Counter

Besucher:122700
Heute:4
Online:1