Mangelhaftes Mobilitätsangebot im Kreis Sigmaringen

Veröffentlicht am 08.01.2021 in Landespolitik

Mangelhaftes Mobilitätsangebot im Kreis Sigmaringen erschwert SOZIALE TEILHABE – massive Investitionen in den ÖPNV dringend erforderlich!

Das sind Baustellen in der Verkehrsinfrastruktur im Kreis Sigmaringen:

  • Das mangelhafte Angebot des ÖPNV erschwert die SOZIALE TEILHABE der Menschen im ländlichen Raum! Vom Arzt- und Bankbesuch bis zum Einkaufen oder die Erreichbarkeit des Arbeitsplatzes, alles wird zu einer Herausforderung – erst recht, wenn die Menschen kein Auto fahren können oder wollen, weil es aus gesundheitlichen Gründen nicht geht oder weil sie zu alt oderzu jungsind.
  • Bus- und Bahnangebot ist kaum ausreichend und trägt sich oftmals nur durch den Verkehr für Schüler.
  • Das Auto dominiert, weil Fahrten mit dem öffentlichen Personalverkehr (ÖPNV) umständlich und sehr zeitaufwendig sind.

Aus diesen Gründen dominiert das Auto, weil Alternativen fehlen!

SPD-Landtagskandidat Wolfgang Schreiber steht hinter der Forderung der SPD-BaWü, dass massiv in den ÖPNV investiert werden muss (vgl. SPD-Wahlprogramm für die LTW 2021, S. 32). Es muss das Ziel sein, deutlich mehr Bürger:innen im Landkreis Sigmaringen durch Züge und Busse zu transportieren. Ein Fokus soll dabei auf den Schienenausbau gelegt werden.

Für Wolfgang Schreiber zeichnet sich der ÖPNV durch fünf Merkmale aus: Bezahlbarkeit, Barrierefreiheit, enge Taktung, Verlässlichkeit und gute Anbindung an den Individualverkehr. Sind diese Merkmale gegeben, kann die SOZIALE TEILHABE der Menschen im Kreis Sigmaringen gewährleistet werden!

Vorwärts für einen ÖPNV, der SOZIALE TEILHABE für ALLE ermöglicht!

 

Homepage SPD Gammertingen

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Counter

Besucher:122700
Heute:41
Online:1