Stephan Binsch kandidiert nicht erneut für den SPD-Kreisvorsitz

Veröffentlicht am 01.07.2015 in Kreisverband

SPD-Kreischef Stephan Binsch wird bei der anstehenden Neuwahl des SPD-Kreisvorstands am 14. Juli nicht erneut für dieses Amt kandidieren. Dies hat der 29-Jährige den Mitgliedern des Kreisverbands in einem Schreiben mitgeteilt. Auch Kreis-Vize und Kassierer Karl-Stefan Abt gibt seine Ämter ab.

Binsch war im Mai 2011 als Nachfolger von Susanne Fuchs zum neuen SPD-Kreisvorsitzenden gewählt worden und war einige Jahre innerparteilich landesweit der Jüngste in diesem Amt. Nun gibt er diese Aufgabe aus Zeitgründen ab. „Leider bleibt mir durch meine kommunalpolitischen Mandate und mein sonstiges ehrenamtliches Engagement nicht die notwendige Zeit übrig, um das Amt hundertprozentig auszufüllen. Ich bin aber einer derjenigen, die eine Sache ganz oder gar nicht machen. Daher habe ich den Kreisvorstand und die Ortsvereinsvorsitzenden im Kreis bereits frühzeitig informiert, dass ich bei der turnusgemäßen Neuwahl in diesem Sommer nicht erneut für dieses Amt kandidieren werde.“

Der angehende Jurist ist seit 2009 Mitglied des Gammertinger Gemeinderats. Mit der letzten Kommunalwahl stieg die zeitliche Inanspruchnahme durch die Kommunalpolitik dann stark an. Stephan Binsch wurde Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat und erlangte zudem ein Kreistagsmandat. Über den Daumen gepeilt, stünden nun etwa dreimal so viele Gremiensitzungen im Terminkalender wie vor der Wahl, so Binsch. „Ich mache sehr gerne Kommunalpolitik, weil auf keiner anderen politischen Ebene so schnell und unmittelbar die Auswirkungen des eigenen Handelns erkennbar sind. Daher beschwere ich mich über den Zuwachs an Mitwirkungsmöglichkeiten und Verantwortung, den die letzte Kommunalwahl mit sich gebracht hat, auch nicht –  ich habe es schließlich so gewollt. Aber klar ist auch, dass die freien Kapazitäten, sich darüber hinaus ehrenamtlich zu engagieren, dadurch geringer geworden sind“, so der 29-Jährige, der auch stellvertretender Vorsitzender eines großen Sportvereins in seiner Heimatstadt ist und selber aktiv Sport macht.

Sich in seiner Partei engagieren, das will der Sozialdemokrat auch weiterhin. Das Amt als Gammertinger SPD-Chef, das er seit 2007 ausübt, werde er behalten. „Ich freue mich, künftig wieder mehr Zeit für diese Aufgabe zu haben“, so Binsch.

Neben Stephan Binsch wird auch dessen Stellvertreter Karl-Stefan Abt, der zudem in den vergangenen beiden Jahren das Amt des Kassierers ausgefüllt hat, seine Ämter aus Zeitgründen zur Verfügung stellen. Der 33-Jährige Rechtsanwalt und Vorsitzende der Pfullendorfer SPD wurde nach der Kommunalwahl zum neuen Ortsvorsteher von Denkingen gewählt.

Die beiden jungen SPD-Politiker werden ihre Ämter im Kreisverband bei der Kreismitgliederversammlung am 14. Juli geordnet übergeben. Als Binschs Nachfolger als Kreisvorsitzender nominierte der Kreisvorstand den 69-jährigen Mengener SPD-Ortsvereinsvorsitzenden und ehemaligen Stadtrat Michael Femmer. Die beiden ehemaligen Kreisvorsitzenden Matthias Seitz und Susanne Fuchs sollen künftig als seine Stellvertreter fungieren, Eli Lenhard kandidiert für das Amt der Kassiererin.

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Unser Kandidat für Europa

Counter

Besucher:122700
Heute:43
Online:1