SPD-Politikerin fordert freie Kindergärten

Veröffentlicht am 08.03.2011 in Presseecho

Gabriele Warminski-Leitheußer

Auf Einladung des Sigmaringer SPD-Kreiskandidaten Daniel Klein ist Gabriele Warminski-Leitheußer, im SPD-Team Schmid für Schule und Bildung zuständig und im Schattenkabinett Kultusministerin, nach Sigmaringen gekommen.

Die Bildungspolitikerin äußerte im Wahlkampf zur geplanten Bildungspolitik der SPD, sollte diese aus der Landtagswahl am 27. März als Sieger hervorgehen. Die Mannheimer Bürgermeisterin für Bildung, Jugend Sport und Gesundheit bekannte sich deutlich zur rhythmisierten Gesamtschule. Außerdem fordert sie den verpflichtenden Besuch kostenfreier Kindergärten. „Die Elementarbildung in den Kindergärten ist besonders wichtig. Deshalb müssen wir sie so intensiv wie möglich betreiben. Am Anfang werden die Grundlagen gelegt“, sagt die Bildungspolitikerin. Jedes Kind habe ein Anrecht auf eine Ausbildung bis hin zum Beruf. Die Investition in Bildung rechne sich auch, da durch gut ausgebildete Leute spätere Soziallasten vermeiden würden.

(Erschienen: 07.03.2011 18:20)

 

Homepage SPD Bad Saulgau

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Unser Kandidat für Europa

Counter

Besucher:122700
Heute:19
Online:1