Zusammenarbeit-Fraktion-Unterstützerkreis

Veröffentlicht am 29.02.2020 in Gemeinderatsfraktion

Bündnis 90/Die Grünen, SPD, unabhängige Bürger

Zusammenarbeit-Fraktion-Unterstützerkreis

Montag den 9. März 2020

im

Cafe Fair & Mehr

  •  Schwerpunktthemen:
  • Berichte aus dem Gemeinderat / Ortschaftsrat/ Kreistag
  • Haushaltsplan 2020 (eingebrachte Anträge unserer Fraktion)(Siehe Anlagen)
  • Entwicklung von Grundsätzen für die zukünftige Fraktionsarbeit
  • Verschiedenes: City-Fest 2021
  • Folgende weitere Besprechungstermine sind vorgesehen:
  • Werden noch vereinbart
  •  Jeweils um 19:00 im Cafe Fair & Mehr

Wir  freue uns auf Euer Kommen !

Die Gemeinderatsfraktion:

Birgit Bauer, Jörg Scham, Hans Hübner

Unterstützerkreis:

Madeleine Höschle, Kornelius Nägele,  Hubert Rothfeld, Ursula Grasel

Wolfgang Schreiber SPD Ortsvereinsvorsitzender

Susanne Scham-Kreistagsmitglied

Und alle weiteren UnterstützerInnen !

Fraktion Grüne/SPD/Unabhängige Bürger
Antrag auf eine Machbarkeitsstudie für Solaranlagen auf öffentlichen Gebäuden

Die Stadt Gammertingen mit der GEW soll Vorreiter sein für die Umsetzung der Energiewende - weg
von fossilen hin zu nachhaltigen und regenerativen Energieträgern
Wir beantragen, alle öffentlichen Gebäude auf eine mögliche Installation von Photovoltaikanlagen
bzw. von Solarthermie zu überprüfen. Da Solarpaneele heutzutage deutlich leistungsfähiger sind wie
vor 15 Jahren, sollten alle kommunalen Dächer nochmal überprüft werden.
Die Nutzung von Dachflächen zur Stromgewinnung ist der Nutzung von Freiflächen für Photovoltaik
grundsätzlich vorzuziehen.
Die Stadt soll zusammen mit der GEW den im Landkreis angebotenen Solaratlas für Hausbesitzer
verstärkt bewerben. Das gleiche gilt für die von der GEW angebotene Planung und Installation von
Solaranlagen auf Privatdächern.


Antrag Fahrradstellplätze im innerstädtischen Bereich – Fraktion Grüne/SPD/Unabhängige Bürger
Wir beantragen mehrere Fahrradstellplätze in der Innenstadt.
Wir favorisieren folgende vier Standorte:
Zwei auf den Parkplätzen in der Sigmaringer Straße, einen am Bahnhof und einen am Rathaus.

Die Nutzung des Fahrrads für kurze Einkaufswege ist ein Baustein der innerstädtischen Mobilität.
Zentrale, sichere und gut einsehbare Fahrradstellplätze geben hierzu einen positiven Impuls.
Für die Nutzer von Bus und Bahn soll es die Möglichkeit geben, ihre Fahrräder beim Wechsel der
Verkehrsmittel sicher am Bahnhof anschließen zu können. Da die Fahrräder am Bahnhof meist längerstehen, wäre zusätzlich eine Überdachung sinnvoll.
Anlehnbügel aus Stahlrohr gibt es bereits ab 50 Euro/Stück, für 4 Fahrrad-Parkplätze muss man mitetwa 2000 Euro Sachkosten rechnen. Ein Überdach (für den Standort Bahnhof) gibt es ab 2500 Euro.

Antrag zur Finanzierung von Angeboten der außerschulischen Jugendbildung
Technologiewerkstatt „Makerlab“ im Jugendhaus Alte Strickerei Gammertingen
Digitalisierung, Industrie 4.0, Internet der Dinge sind nur einige der Schlagworte, die immer wieder
genannt werden, wenn es um die Zukunft der Industrie und der Bildung geht. Im Jugendhaus „Alte
Strickerei“ steht ein Raum zur Verfügung, der mit 2 Computern, zwei 3D-Druckern, Arbeitsmaterial
und Ausrüstung für einen Elektronikarbeitsplatz eingerichtet werden könnte. Zusätzlich soll eine
Erstausrüstung Filament (druckfähiger Kunststoff auf Rollen) in verschiedenen Farben beschafft
werden. Gespräche mit unserem Jugendbeauftragten Otto Sommer und Frank Steng wurden geführt.
An den Computern können die Jugendlichen digital ihre kreativen Ideen zum Leben erwecken und
direkt anschließend an den 3D-Drucker schicken, um sie dann in der analogen Welt zu benutzen –
oder sie digital mit Gleichgesinnten zu teilen. Dazu bietet z.B. die Plattform Thingiverse neben
Tausenden von fertigen 3D-Modellen auch die Möglichkeit eigene Modelle mit anderen zu teilen.

Um die Jugendlichen an das Thema 3D-Druck heranzuführen, wird das Jugendhaus Workshops
anbieten. Am Elektronikarbeitsplatz können kleinere Projekte mit Einplatinenrechnern (Arduino,
Raspberry Pi) umgesetzt werden, auch einfache Reparaturarbeiten („Repair-Café“) sind möglich.
Die Jugendlichen sollen einen positiven, produktiven Umgang mit Computer und Elektronik erlernen.
Es geht darum, eigene Ideen zu entwickeln und umzusetzen und ein Gegengewicht zum Konsumieren von Spielen und Videos aufzubauen. Nicht zuletzt wäre es auch denkbar, das Makerlab für schulische Zwecke als Bestandteil des Unterrichts oder in kleinen Projekten zu nutzen. Der Umgang mit Computern und Digitaltechnologie im Allgemeinen wird heutzutage in vielen Berufen als notwendige Qualifikation erachtet.
Für die Computer, 3D-Drucker und die Ausrüstung entstehen Kosten von ca. 5.000 €, die u.U. durch e.l.r-Fördermittel veringert werden könnten. Hiermit beantragen wir die Übernahme dieser Kosten zur Ausstattung des Makerlabs in den Räumlichkeiten des Jugendhauses „Alte Strickerei“. Werden die Mittel bewilligt, könnte bereits in den Sommerferien 2020 das Makerlab eröffnen. Die
Einrichtung der Computerarbeitsplätze sowie den Aufbau und die Einrichtung der 3D-Drucker
übernehmen freiwillige Helfer aus der Gemeinderatsfraktion „Bündnis 90/Die Grünen, SPD und
unabhängige Bürger“.Mit dem Makerlab hat die Kommune die Chance, einen wichtigen Grundstein zu legen, der in Zukunftin Zusammenarbeit mit den Bürgern und Unternehmen aus der Stadt weiter ausgebaut werden kann.
Denkbar sind beispielsweise Lasercutter, CNC-Fräsmaschinen aber auch ein Podcast- und YoutubeStudio, das dort entstehen könnte.

 

 

Homepage SPD Gammertingen

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Counter

Besucher:122700
Heute:36
Online:1